Deutsch English Francais

FAQ - Allgemein

  • Wozu dient der mitgelieferte USB-Stecker?
  • Unsere Programme sind durch ein Verschlüsselungssystem der Firma Safenet/Aladdin geschützt. Zu diesem System gehört ganz allgemein ein sog. "Dongle", der in unterschiedlichen Bauformen vorliegen kann.
    Seit August 2007 liegt neu von uns ausgelieferten Programmen ein sog. "HASP HL" (alte oder neue Version) bei.
    Falls Sie ein Programm zu einem früheren Zeitpunkt erworben haben, befindet sich in Ihrem Besitz wahrscheinlich ein Hardlock  - entweder als Parallelport- oder USB-Variante.
    Der entsprechende Dongle muss zum Betrieb des Programms mit dem Rechner verbunden sein.
  • Mein Rechner besitzt keinen Parallelport. Kann ich die TAP-Programme trotzdem benutzen?
  • Ja, eine Nachrüstung des Rechners mit einer parallelen Schnittstelle ist in den meisten Fällen möglich.
    Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf der Seite zu den technischen Details.
  • Sind die TAP-Programme für Windows Vista/7 geeignet?
  • Grundsätzlich laufen die TAP-Programme auch unter Windows Vista/7, was die Programme selbst und auch die nötigen Treiber betrifft. Leider gibt es momentan noch ein Problem mit der unter Vista neu eingeführten sog. Benutzerkontensteuerung (UAC - User Access (o. Account) Control).
    Kurz dazu: Unter Vista/7 läuft jedes Konto (auch ein Administrator-Konto) zunächst nur mit eingeschränkten Benutzer-Zugriffsrechten. Benötigt ein Programm mehr Rechte, meldet sich die UAC und fordert eine Bestätigung. Bei den TAP-Programmen ist es nun so, dass die einzelnen Tests in Echtzeit-Priorität ausgeführt werden, um die Messgenauigkeit zu gewährleisten. Das Recht, Programme in Echtzeit auszuführen, haben "normale" Benutzer jedoch nicht. Zu diesem Zweck wird beim Setup der TAP-Programme eine Gruppe "TAP" eingerichtet, deren Mitgliedern dann dieses Recht eingeräumt wird. Dieses geschieht auch unter Vista/7.
    Momentan besteht trotz einiger Anpassungen noch das Problem, dass bei Benutzung der TAP unter einem Administratorkonto die Echtzeitpriorität verweigert wird (nicht hingegen mit einem normalen Benutzerkonto!).
    Allerdings lässt sich dieses doch recht unlogische Verhalten durch eine einmalig durchzuführende Einstellung umgehen. Details dazu finden Sie in einer entsprechenden Anleitung im Download-Bereich.
  • Sind die TAP-Programme für 64-bit-Versionen von Windows (XP-64, Vista-64, 7-64) geeignet?
  • Grundsätzlich laufen die TAP-Programme auch auf diesen Windows-Versionen im sog. 32-bit-Kompatibilitätsmodus. Sollten während der Installation und/oder beim Starten des Programms Fehlermeldungen auftreten, enthält Ihr Installationsprogramm höchstwahrscheinlich noch nicht alle nötigen 64-bit-Treiber.
    Nehmen Sie in diesem Fall bitte direkt Kontakt mit uns auf.
  • Muss ich bei der Wahl/Eingabe des Probandennamens etwas beachten?
  • Bitte achten Sie darauf, dass der Probandenname nicht mit einem Punkt am Ende abgekürzt wird (z.B. Schmitz, M.).
    Die von den TAP-Programmen verwendete Verzeichnisstruktur zum Speichern der Daten führt ansonsten dazu, das die entsprechende Personendatendatei vom Programm nicht mehr aufgefunden wird. (s.a. entsprechende Fehlermeldung in der FAQ).
  • Wie kann ich das Verzeichnis zur Datenspeicherung ändern?
  • Standardmäßig werden die Ergebnisse in "Eigene Dateien" (Windows 2000/XP) oder "Eigene Dokumente" (Windows Vista/7) im Unterordner "tap"/"kitap"/"tapm" abgelegt. Innerhalb des Programms können Sie unter "Optionen>Verzeichnis zur Datenspeicherung" jedoch auch einen anderen Speicherort wählen.
    Bitte beachten: In dem gewählten Ordner wird anschließend immer ein zusätzlicher Unterordner "tap"/"kitap"/"tapm" angelegt, in dem dann die eigentlichen Daten gespeichert werden
  • Wie kann ich die Testdaten auf einen anderen Rechner übertragen oder bei einer anderen TAP-Installation importieren?
  • Die TAP-Programme selbst bieten keine Importfunktion; die Testdaten können aber ganz einfach durch Kopieren vom alten in den neuen Speicherpfad (s.vorheriger FAQ-Punkt) übertragen werden.
  • Wie kann ein Test unterbrochen bzw. abgebrochen werden?
  • Halten Sie dazu eine der beiden Reaktionstasten für einige Sekunden gedrückt bis (nach der zunächst erfolgenden Meldung "Bitte Finger von der Taste nehmen!") die Einblendung "C: weiter - X: Abbrechen" erscheint. Nun kann mit den Tasten "C" bzw. "X" der Tastatur der Test fortgesetzt bzw. abgebrochen werden.
  • Die TAP-Programme erkennen während der Installation nur lokale Benutzerkonten. Wie richte ich die TAP-Gruppe mit Netzwerk-Benutzerkonten einer Windows-Domäne ein?
  • Soll das fragliche TAP-Programm unter einem Netzwerk-Benutzerkonto verwendet werden, muss dieses manuell der während der Installation angelegten TAP-Gruppe hinzugefügt werden.
    Eine entsprechende Anleitung ist im Download-Bereich verfügbar.
  • Wie gehe ich bei einer Neuinstallation oder bei der Installation eines Updates vor?
  • Wir empfehlen, vor Installation eines TAP-Programms eine evtl. schon vorhandene Version zu deinstallieren (über den unter Windows üblichen Weg "Systemsteuerung>Software"). Zur Sicherheit danach noch einmal überprüfen, ob das Programmverzeichnis (standardmäßig in C:\Programme) der TAP/KiTAP/TAP-M auch komplett entfernt worden ist, ansonsten bitte manuell löschen. Ausnahme: Der Programmordner des TAP-Programms enthält nur noch die Datei "lpt.cfg": dann kann auf das Löschen des Ordners verzichtet werden, denn diese Datei enthält die Einstellungen für einen nachgerüsteten Parallelport - dieser muss dann nicht nochmals neu eingerichtet werden.
    Testergebnisse bleiben beim Deinstallieren erhalten (standardmäßig in "Eigene Dateien" im Unterordner "tap"/"kitap"/"tapm"), eine vorherige Sicherung ist aber immer zu empfehlen.
  • Wie groß sollte der Abstand des Probanden/Patienten vom Bildschirm sein?
  • Die Normierungdaten wurden an 15 Zoll Röhren-Monitoren (Bildschirmbreite 28cm) in einem mittleren Abstand des Probanden vom Bildschirm von 55 Zentimetern erhoben. Daraus ergibt sich ein Verhältnis von Abstand zu Bildschirmbreite von 1,96 (gerundet). Dieses Verhältnis sollte immer konstant sein. Wenn Sie einen größeren Bildschirm benutzen wollen, sollten Sie den Abstand zum Bildschirm entsprechend vergrößern.
  • Ist der Parallelport einer Dockingstation nutzbar?
  • Sollte es sich nicht um eine (oft herstellerspezifische) Dockingstation, sondern um einen sog. "Universellen Portreplikator" handeln, ist eine Nutzung in aller Regel nicht möglich, vor allem dann nicht, wenn der Anschluss über einen USB-Port des Laptops erfolgt (s.a. technische Details).
    Gewissheit verschafft in jedem Fall ein Blick in den Windows-Gerätemanager; für eine Nutzung mit den TAP-Programmen muss dort im Bereich "Anschlüsse" ein LPT-Port aufgeführt sein. Evtl. muss dieser dann noch separat für die TAP-Programme eingerichtet werden (s. Anleitung im Download-Bereich).
  • Laufen die TAP-Programme auch unter einem Macintosh-Betriebssystem?
  • Zur Zeit sind für dieses Betriebssystem keine Versionen geplant.
    Da es aber seit der Vorstellung der Software "Boot Camp" im April 2006 möglich ist, einen Macintosh-Computer mit einem Windows-Betriebssystem zu starten (Voraussetzung ist allerdings ein MAC-Rechner mit einem x86-Prozessor von Intel), besteht auch hier die Möglichkeit, die TAP-Programme zu nutzen.
    Bitte beachten: Die Nutzung von Windows mit Hilfe sog. Virtualisierungssoftware (Parallels Desktop, VMWare Fusion oder VirtualBox) ist für den Betrieb - insbesondere für die Messungen - mit den TAP-Programmen nicht geeignet (zu große Latenzzeiten).
  • Können auch Ärzte/Heilpraktiker/Pädagogen/Ergotherapeuten mit der TAP arbeiten?
  • Nach den Empfehlungen des BDP sollten psychologische Testverfahren nur an ausgebildete Diplom-Psychologen ausgegeben werden. Wir bitten daher bei Bestellung der TAP anzugeben, welche/r Diplom-Psychologe/in damit arbeiten bzw. die Anwendung supervidieren wird (s.a. Merkblatt des BDP).
  • Wie kann ich die Spracheinstellung der TAP-Programme verändern?
  • Die Umstellung der Sprache der Benutzeroberfläche erfolgt bei den TAP-Programmen über das Kontextmenü (rechte Maustaste) der Verknüpfung auf dem Desktop.
    Nach einem Rechtsklick auf das Verknüpfungssymbol wählt man zunächst "Eigenschaften" aus dem sich öffnenden Menü. Anschließend findet sich unter dem Reiter "Verknüpfung" im Feld "Ziel:" neben dem Pfad zum Programm das entsprechende Länderkürzel "-locale=..".
    Screenshot 1 Screenshot 2

Hierfür stehen je nach Programm momentan (Build 05/2012) folgende Kürzel zur Verfügung:

SpracheTAP 2.3TAP-M 1.3KiTAP 1.5
deutsch de de de
englisch en en en
französisch fr fr fr
italienisch it it it
spanisch es es es
finnisch fi fi -
niederländisch nl nl nl
schwedisch - sv -
dänisch da da da
litauisch lt - -
portugiesisch pt pt pt
polnisch pl pl pl
russisch ru ru ru
chinesisch (traditionell) cnt cnt cnt
chinesisch (vereinfacht) cns cns cns

Vorherige:FAQ
Nächste:FAQ - Nutzungsprobleme